(0541) 7507 5660
Mo-Fr 8:00-18:00

Kundenmeinungen:

Wolfgang H., Bielefeld:

Ohne Ihre Firma hätten wir vermutlich keinen Grabstein für unsere geliebte Mutter aufstellen können. Da wir mit den Beerdigungskosten vor ein finanzielle Hürde gestellt wurden und wir als Budget für einen Grabstein lediglich 1.500,-€ übrig hatten, waren wir sehr froh über Ihr Angebot. Der Stein ist toll und auch die Anlieferung aus Stettin und die Zusammenarbeit mir unserem Friedhof (Friedhof Schildesche) klappte problemlos. Sollten wir nochmal einen Trauerfall haben, werden wir uns wieder an Sie wenden. Viele Grüße aus Bielefeld!

Steuerliche Behandlung einer Beerdigung

Für Erbfallkosten kann ein Pauschbetrag von 10.300,- Euro abgezogen werden, ohne dass es eines Nachweises bedarf. Tragen mehrere Erben die Beerdigungskosten gemeinsam, wird die Pauschale nach dem jeweiligen Erbanteil unter den Erben aufgeteilt. Reicht der Nachlass nicht aus, um entstandene Beerdigungskosten auszugleichen, können außergewöhnliche Belastungen entstehen, die dann in der Steuererklärung geltend gemacht werden können.

Für folgende Sachverhalte könnten im Erbfall bzw. durch die Beerdigung Kosten entstehen:

Der Erblasser sollte im Testament Anordnungen über die Gestaltung seines Grabmales treffen. Dies hat den Vorteil, dass die Kosten für ein Grabmal in voller Höhe anerkannt werden, ohne dass geprüft wird, ob das Grabmal auch angemessen ist.

Haben Sie Fragen zum Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter?