(0541) 7507 5660
Mo-Fr 8:00-18:00

Kundenmeinungen:

Inge L., Schwäbisch Hall:

Als ich letztes Jahr auf der Suche nach einem Grabstein für meine Mutter gewesen bin, bin über das Internet auf www.grabsteinebilliger.de gestossen. Ich habe mich telefonisch beraten lassen und mich dann für einen Stein aus dem Katalog entschieden. Beratung klappte absolut unkompliziert. Die Firma kümmerte sich um alle Formalitäten mit meinem Friedhof und der Liefertermin wurde eingehalten, nach 8 Wochen wurde der Grabstein angeliefert und aufgebaut. Preis-/ Leistungsverhältnis absolut spitze! Immer sehr gerne wieder!

Grabmale für die letzte Ruhe in Berlin

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt, sondern zugleich die einwohnerreichste Stadt Deutschlands. Derzeit leben rund 3,4 Millionen Menschen im Stadtgebiet. All diese Menschen werden – wie es nun einmal zum Leben dazu gehört – irgendwann sterben und müssen beerdigt werden. Zu diesem Zwecke wurden im Laufe der Stadtgeschichte zahlreiche Friedhöfe in Berlin angelegt. Während einige den religiösen Mitbürgern vorenthalten sind, gibt es auch zahlreiche letzte Ruheorte, an denen jeder Mensch beerdigt werden kann. Zweifelsohne gehören zu einem schönen Grab, an das die Angehörigen jederzeit gern zurückkehren, ein schöner Grabstein und möglicherweise auch ein Grabmal, je nach Geschmack. Wie Grabsteine oder Grabmal gestaltet sein müssen, kann man in der jeweiligen Friedhofsordnung nachlesen. Gleichzeitig werden aber auch Bestatter oder Steinmetz eine Information hierzu geben können. In jedem Fall muss für die Fertigung der Grabsteine, aber auch der Grabmale Natursteine verwendet werden.

In vielen Bezirken der Stadt wurden im Laufe der Jahre zahlreiche Friedhöfe angelegt. Die meisten von ihnen gleichen eher schönen Parkanlagen, auf welchem man sich gern bestatten lassen möchte. Somit entscheiden sich viele Menschen bereits zu Lebzeiten, wo sie einmal begraben werden möchten. Einige suchen sich sogar schon eine Grabstelle und einen Grabstein aus. Hiermit hoffen sie, den Hinterbliebenen eines Tages Schmerz und vor allem Arbeit abnehmen zu können und stellen sicher, dass ihr persönlicher Geschmack getroffen wird.

Friedhöfe Berlins befinden sich unter anderem in den Stadtteilen Charlottenburg und Wilmersdorf, Friedrichshain und Kreuzberg, Lichtenberg aber auch Marzahn sowie Hellersdorf. Weitere Anlagen liegen in Mitte, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Spandau, Steglitz und Zehlendorf, Tempelhof und Schöneberg sowie Treptow und Köpenick. Das Besondere an Berlin ist sicherlich, dass sich in der Stadt sogar einige Friedhöfe befinden, auf welchem die geliebten Haustiere beerdigt werden können. Selbstverständlich können auch deren Gräber jederzeit mit einem Grabstein, aber auch einem Grabmal versehen werden. Viele Menschen wünschen sich für ihre geliebten Tiere schließlich eine ebenso schöne letzte Ruhe, wie für menschliche Angehörige. Grabsteine und Grabmale für Tiere werden ebenfalls von einem Steinmetz hergestellt und müssen aus natürlichen Materialien bestehen.

In der Regel werden Grabsteine am Kopfende des Grabes aufgestellt. Sie sind nicht fest mit dem Grab verbunden. Hinsichtlich der Gestaltung selbst, haben die Angehörigen durchaus ein Mitspracherecht. Sie müssen sich lediglich an die Vorschriften halten, die in der jeweiligen Friedhofsordnung festgeschrieben sind. Oft wird ein Grabstein genutzt, um Namen, Geburtsdatum und Sterbedatum des Verstorbenen einzugravieren. Allerdings nutzen viele Angehörige auch die Gelegenheit, einen letzten Gruß und ein Symbol anzubringen. Wer sich etwas Besonderes wünscht, kann zusätzlich ein Grabmal anbringen lassen. Auch hinsichtlich dieses müssen jedoch Vorschriften eingehalten werden.

Auf den meisten Friedhöfen wird man den sogenannten stehenden Grabstein finden, denn er wird am häufigsten gewählt. Aufgrund seiner Größe finden auf diesem verschiedene Verzierungen Platz. Angeboten wird zudem der liegende Grabstein, der allerdings schon deshalb nicht so oft zum Einsatz kommt, weil er im Laufe der Jahre absackt. Wer dies verhindern möchte, entscheidet sich daher für den stehenden Grabstein. Eine weitere Möglichkeit wäre die Einbringung eines sogenannten Wiesensteins, der bündig in den Erdboden gelegt wird. Hinsichtlich der Grabmale gibt es ebenfalls verschiedene. Häufig auf den Friedhöfen Berlins zu finden sind beispielsweise Engel oder Bücher, die mit einem Vers versehen sind. Diesbezüglich haben die Angehörigen verschiedene Möglichkeiten. Wer individuelle Vorstellungen umsetzen möchte, kann diese beim Steinmetz in Auftrag geben.